Bambus in der Fujian Provinz

Sämtliche Plantagen unseres Unternehmens befinden sich in der Fujian Provinz, eine der vier größten Provinzen in China. Mit einem Waldflächenanteil von 61% ist Fujian die waldreichste Provinz Chinas und daher traditionell als die „grüne Schatzkammer des Südens“ bekannt. Bambus findet sich naturgemäß in höheren Lagen. Da die Fujian Provinz zu ca. 80% mit Gebirgen bedeckt ist und wachstumsoptimale klimatische Bedingungen mit Temperaturen von durchschnittlich um die 20 Grad Celsius und einer durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge von ca. 1.800 mm vorherrschen, gedeiht die Bambuspflanze das ganze Jahr über besonders gut. Moso-Bambusplantagen sind im Nordwesten Fujians oder an der Wuyi-Daiyun Gebirgskette beheimatet. In der Fujian Provinz gibt es insgesamt rund 830.000 ha Moso-Bambuswälder; dies entspricht etwa 28% des gesamten Moso-Vorkommens in China (ca. 3.000.000 ha).

Aufgrund der reichhaltigen Rohstoffversorgung haben sich viele verwandte weiterverarbeitende Industrien angesiedelt. Die Unternehmen bilden ein Netzwerk miteinander verknüpfter Betriebe und generieren folglich Skaleneffekte und Transportkostenersparnisse. Die meisten Bambusstämme unserer Plantagen werden in nahe liegenden Fabriken verarbeitet. Zudem leben in Fujian, Zhejiang, Jaingsu und Shanghai rund 180 Millionen Einwohner. Diese drei benachbarten Provinzen und die Großstadt Shanghai stellen den größten Nachfragemarkt für die Bambussprossen der Fujian Provinz dar.

Auf lokaler Ebene zählt die Bambusindustrie zu den fünf wichtigsten forstwirtschaftlichen Bereichen. Die lokalen Regierungen messen der Förderung der Bambusindustrie eine hohe Priorität bei und unterstützen die Reformierung und Modernisierung des Bambussektors auf allen Ebenen, wie beispielsweise auch durch die Entwicklung von Landnutzungsrechten.

Impressum | © 2015 Asian Bamboo AG

- deal6 - brand4