Das Bambusgeschäft

Welche Schlüsselfaktoren stehen hinter dem signifikanten Nachfrageanstieg der letzten Jahre?

Vorzüge wie niedrige Kosten, Härte und Ästhetik in Verbindung mit einem Trend zu erneuerbaren Ressourcen haben zu einer verstärkten Nutzung von Bambusstämmen als Substitut für traditionelle Harthölzer geführt. Wesentliche Wachstumsbereiche für die Verwendung von Bambus sind unter anderem Bodenbeläge, Paneele und moderne Möbel. Daneben sehen wir die größten Wachstumschancen im Einsatz von Bambus in der Papier-, Zellstoff- und Textilherstellung. Zunehmende Restriktionen für Produzenten traditioneller Harthölzer untermauern zusätzlich unseren positiven Ausblick für die Bambusbranche.

Die Nachfrage nach organisch erzeugten Bambussprossen ist aufgrund des anhaltenden Wohlstandseffekts in China ebenfalls gestiegen. Eine verbesserte Infrastruktur sowie diversifizierte Absatzkanäle ermöglichen zudem einen erhöhten Konsum von Bambussprossen, insbesondere in Gebieten, in denen diese zuvor nicht erhältlich waren.


Welche sind die Haupteinsatzbereiche und die wichtigsten Vertriebskanäle für Bambus?

Bambusstämme finden ihre Verwendung vor allem im Baugewerbe, in der Möbel-, Papier-, Zellstoff- und Bodenbelagsindustrie, in der Textilbranche sowie in der Kohleproduktion. Wir vertreiben die Stämme entweder direkt an Endverbraucher oder durch Zwischenhändler.

Der Verkauf unserer frischen Bambussprossen (Wintersprossen, Frühlingssprossen und getrocknete Sprossen) erfolgt vor allem auf landwirtschaftlichen Großmärkten. Die verarbeiteten Sprossen werden in China über Industriekunden und Supermärkte vertrieben oder nach Japan exportiert.


Wie erfolgt die Preisbildung? Wie lauten die Zahlungsbedingungen?

Wir verzeichnen bei Bambusprodukten relativ stabile Preise mit steigender Tendenz. Insbesondere bei Bambusstämmen waren in den letzten zehn Jahren deutliche Preissteigerungen zu beobachten. In der Regel liegen die Preisschwankungen im Jahresvergleich unter 10%. Die Preise können von Region zu Region aufgrund der lokalen Angebots- und Nachfragedynamik variieren und werden von der Qualität der Bambussprossen und Bambusstämme bestimmt. Weitere preisbeeinflussende Faktoren sind Quantität, Kundenbeziehungen, Zahlungsbedingungen sowie das Potential des Marktsegments des Kunden.

Ein Großteil unserer Verkäufe erfolgt mittels kleinerer Transaktionen. Mit einigen größeren Abnehmern, wie Shaowu Zhongzhu Pulp and Paper und unseren japanischen Exportkunden, haben wir langfristige Lieferverträge mit Kreditbedingungen abgeschlossen.


Halten die Margen einem verstärkten Wettbewerb stand?

Wir haben signifikante immaterielle Markteintrittsbarrieren geschaffen, die den Marktzugang für potentielle Wettbewerber erheblich erschweren. Die wichtigsten Markteintrittsbarrieren sind Kapitalbeschaffung, Skaleneffekte, Vertriebsnetz und Kundenbeziehungen, Branchenkenntnisse und Ansehen. Wir sind daher überzeugt, unsere hohen Margen durch ein kontinuierliches Unternehmenswachstum und die Umsetzung unserer Strategie eines integrierten Geschäftsmodells nachhaltig sichern zu können.

Impressum | © 2015 Asian Bamboo AG

- deal6 - brand4